Bolzplatz-Info

 



Der Bolzplatz in Lindweiler wird umgebaut!!

Aufgrund der großen Beteiligung von Lindweiler Bürgern und Bürgerinnen wurde der Bolzplatz in Lindweiler in den Kölner Bürgerhaushalt aufgenommen und verabschiedet.

Der Bolzplatz in Lindweiler ist der zentrale Platz im Stadtteil. Es ist ein großer geteerter Platz. Eine Hälfte wird häufig zum Fußballspielen genutzt, die andere Hälfte bleibt in der Regel leer. „Hauptsächlich wird der Platz als Abkürzungsweg durchs Viertel genutzt…“ so schreibt Martina Haake in ihrem Unterstützungsvorschlag im Bürgerhaushalt. Sie schlägt vor, dass zwei der Zugänge geschlossen werden könnten und dass der Bodenbelag verändert werden sollte, zumindest in der zweiten – nicht bespielten Hälfte. Weitere Vorschläge beziehen sich auf die Ausstattung des Platzes mit Spielgeräten.
Ein wichtiger Bestandteil des Bürgerhaushalts ist die Partizipation von Kölner Bürgerinnen und Bürgern. Deshalb koordiniert das Soziale Zentrum Lino-Club e.V.  zusammen mit dem Lindweiler Treff in Kooperation mit der Stadt Köln, Amt für Kinder, Jugend und Familie die Bürgerbeteiligung.

  • Am Welt-Kinder-Tag Lindweiler am 17.09.08 fand zum Auftakt eine Malaktion für Kinder unter dem Motto: Mein Wunschplatz statt.
    Im Winter 2008/2009 entwickelten die Kinder der Grundschule Soldiner Str. unter Federführung des Kinder- und Jugendforums Chorweiler, einem Projekt des „Lino-Clubs“, Modelle zu ihrem Wunschplatz. In Interviews berichteten die Kinder Ihre Ideen.

Außerdem fanden Befragungen statt. So wurden Jugendliche in der OT Unnauer Weg des „Lino-Clubs“ zu ihren Ideen befragt und die Anwohner rund um den Platz wurden in einer aktivierenden Befragung, die der Lindweiler Treff durchführte, ebenfalls in die Planungen eingebunden. Am 17.02.2009 wurden die Ergebnisse in einer ersten Bewohnerversammlung präsentiert. Neben den Bewohnern und Bewohnerinnen war eine Vertreterin der Abt. Amt für Kinderinteressen, sowie der Architekt, der die Planung umsetzen wird, anwesend.
In den folgenden Wochen fanden Workshops für alle Interessierten statt, in denen Vorschläge zur Neugestaltung weiter entwickelt und diskutiert wurden. Die Vorschläge flossen in den Entwurf ein, der nun der Öffentlichkeit in einer weiteren Bewohnerversammlung am 21. April vorgestellt wird. Die Stadt Köln setzt mit dem „Kölner Bürgerhaushalt“ ein Modellprojekt um, das drei zentrale Ziele verfolgt:

- Bürgern und Bürgerinnen soll der städtische Haushalt verständlicher werden.
- Durch Beteiligung soll der Dialog zwischen Bürgerinnen und Bürgern,
Politik und Verwaltung verbessert werden.
- Die Politik soll durch die Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern Entscheidungshilfen bekommen.

Am 24.06.2008 hat der Rat der Stadt Köln die jeweils 100 bestbewerteten Vorschläge aus den Themenbereichen „Straßen,Wege,Plätze“, „Grünflächen“ und „Sport“ beschlossen und hat die Verwaltung mit der Umsetzung beauftragt.
Der Entscheidung war eine Plattform im Internet vorausgegangen, in der alle Kölner Bürgerinnen und Bürger aufgerufen waren, ihr Votum abzugeben. Insgesamt gingen 4.973 Vorschläge ein. Der Bolzplatz in Lindweiler kam in der „Kategorie Sport“ auf Platz 34.

Soziales Zentrum Lino-Club e.v.
Angelika Klauth, Koordinatorin des Bolzplatzprojektes


aktualisiert 30.06.10

Träger: Soziales Zentrum Lino-Club.e.V • Unnauer Weg 96a • 50767 Köln
zum Seitenanfang