Bolzplatzprojekt 2009 / 2010 / 2011 in Lindweiler

------------------------------------------------------------------------------

Feiern Sie und ihre ganze Familie mit uns und Herrn Oberbürgermeister Jürgen Rothers den ersten Spatenstich und den Beginn des Umbaus, Bolzplatz Lindweiler Donnerstag 1. Juli 2010, 15 - 17.30 Uhr

Als PDF ........

------------------------------------------------------------------------------

Wir laden ein:

Am Dienstag, den 15.9.2009 von 14.30-16.30 Uhr feiern wir das letzte Fest vor der Neugestaltung des Bolzplatzes anlässlich des Welt-Kinder-Tages in Lindweiler

Weitere Infos s. hier........

------------------------------------------------------------------------------

 

Zwischendokumentation Bolzplatz Lindweiler Juni/2009

Die letzte Bewohnerversammlung fand am 21. April 2009 im sozialen Zentrum Lino-Club statt.
Durch den Bürgerhaushalt der Stadt Köln ist es möglich geworden, unseren Bolzplatz umzugestalten.
Wir haben uns über den aktuellen Stand informiert und den Entwurf des Architekten vorgestellt.


SimpleViewer requires JavaScript and the Flash Player. Get Flash.

Soziales Zentrum lino-club e.v.
Angelika Klauth
Telefon 0221 . 998 998 0
In Kooperation mit der Stadt Köln,
Amt für Kinder, Jugend und Familie

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ergebnisse der Befragung:
• Auswertung Jugendliche
• Präsentation


BOLZPLATZPROJEKT LINDWEILER

Einladung zur Bewohnerversammlung 1
Einladung zur Bewohnerversammlung 2

 

Grün soll er werden!

Zur Bewohnerversammlung am 21. April 2009 durfte das Soziale Zentrum Lino Club e.V. neben den Vertretern der Projektgruppe, die sich mit der Neugestaltung des Bolzplatzes beschäftigen, auch Frau John, Leiterin des Amtes für Kinderinteressen der Stadt Köln, den Bezirksbürgermeister Herrn Kircher, Vertreter der Bezirksvertretung, der Landschaftspflege und der GAG und der Presse begrüßen.

Zudem hatte sich eine beachtliche Zahl Bürger, „von klein bis groß, von jung bis alt“, eingefunden, „denen besonderer Dank gilt“, so Frau John, zu deren Aufgabenbereich auch die Spiel- und Bolzplätze der Stadt Köln gehören.

  • Bolzplatz Lindweiler
  • Bolzplatz Lindweiler
  • Bolzplatz Lindweiler
 

„Wir sind der Meinung, dass Sie die Experten vor Ort sind“, betonte Frau John nachhaltig und erklärte, dass 250.000 Euro im Haushalt bereit stehen, um die Fläche von insgesamt 950qm neu zu gestalten.
Frau Klauth vom Sozialen Zentrum Lino-Club e.V. und zuständig für die Koordination der Bürgerbeteiligung, erinnerte an die diversen Befragungen, Workshops, Versammlungen und Gespräche der letzten Monate zur Neugestaltung des Bolzplatzes und lobte das Engagement aller Beteiligten. Als besonders ehrgeizig griff sie einen Slogan der Lindweiler Kinder auf: „Der Lindweiler Bolzplatz soll der schönste der Welt werden.“

Herr Lill, der mit der Planung beauftragte Landschaftsarchitekt, stellte im Anschluss den vorläufigen Plan vor, in den die Ideen der Kinder, Jugendlichen und Erwachsene eingeflossen sind: Ein zweigeteilter Platz, der zum einen Fußballfeld bleibt und auf der anderen Seite mit Spielgeräten, einem Sportparcours und einem vielfältigen Kletternetz auf Sand gebaut, für ältere Kinder und Jugendliche ausgestattet wird. Sitzmöglichkeiten, Mülleimer und eine Möglichkeit zum Unterstellen und zur Materiallagerung runden den Platz ab.
Blieb die Frage, welche Farbe der Belag auf der Fußball/Basketball-Seite haben soll. Doch da gab’s keine Zweifel: Die Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen vor Ort stimmten eindeutig für grün. Etwas weniger eindeutig gestaltete sich das Meinungsbild bezüglich der Entscheidung Tischtennis oder Drehscheibe. Die Mehrheit entschied sich knapp für letzteres.

  • Bolzplatz Lindweiler
  • Bolzplatz Lindweiler
  • Bolzplatz Lindweiler

Eine weitere wichtige Info folgte: Immer wieder mussten in der Vergangenheit die Kinder und Jugendlichen ihr Spiel unterbrechen, da Menschen, Fahrräder, Mofas und teilweise sogar Autos den Platz querten – das ist im neuen Plan nicht mehr vorgesehen. Die Wege werden nun um den Bolzplatz herum führen.
Nach der Präsentation durch Herrn Lill machte sich lautes Gemurmel breit und es dauerte nicht lange bis die ersten Hinweise und Anmerkungen zum Gehörten geäußert wurden. Ein Licht für abends wurde gewünscht, ebenso wie eine Toilettenanlage – beides sei aufwändig und teuer in der Wartung, so Frau John und somit nicht zu erfüllen. Anderes dagegen sei kein Problem, wie z.B. die Sitzbänke nicht an der Seite, sondern hinter den Toren zu platzieren. „Dann spielen die Kids über Bande, stolpern über die Bänke und verletzen sich“, kam der umsichtige Hinweis von einem Jugendlichen. Genauso wie Basketballkörbe nicht zentriert, sondern im hinteren Bereich aufzustellen. „Damit kein Streit entsteht und zwei Gruppen gleichzeitig spielen können“, sagte ein Junge aus der ersten Reihe. „Ist auch notiert“, so Architekt Lill lächelnd.
Und solche Hinweise meinte Frau John wohl, als sie zu Anfang von Experten sprach: Nur jene, die sich Tag für Tag auf diesem Platz aufhalten, wissen nämlich tatsächlich,  was Sinn macht und was nicht!

Ausblick
Das letzte Fest des Bolzplatzes im alten Gewand findet im Herbst statt, nach dem Winter beginnen die Baummaßnahmen und wenn alles gut läuft, treffen wir uns in gut 14 Monaten, kurz vor den Sommerferien 2010, auf dem schönsten Bolzplatz der Welt!

Katja Schultz

  • Bolzplatz Lindweiler
  • Bolzplatz Lindweiler
  • Bolzplatz Lindweiler
Träger: Soziales Zentrum Lino-Club.e.V • Unnauer Weg 96a • 50767 Köln
zum Seitenanfang